Fertighausmontage: Ein Blick in die Bauherrenseele

Bauherr Gedanken

Ein paar Tage nach der Hausmontage lasse ich das Geschehen auf der Baustelle Revue passieren. Es war total intensiv. Jetzt ist Achtsamkeit angesagt: Wie geht es mir im Moment eigentlich: Freude? Stolz? Anstrengung? Müdigkeit? Von allem ist etwas dabei. Ich höre noch tiefer in mich hinein und Zufriedenheit breitet sich aus. Ja, ich bin zufrieden, ein großes Etappenziel auf dem Weg zum Eigenheim ist erreicht.

Mehr Projekt als Eigenheim

Doch in der Tiefe angekommen ist das Ganze noch nicht. Der Kopf weiß es, das ist unser neues Haus. Doch bei mir steht das Projekt „Schwörer Healthy Home“ im Vordergrund. Das Haus steht, das Projekt läuft. Ein weiteres Demonstrations- beziehungsweise Kooperationsprojekt im Fertigbau, wie ich schon manches initiiert und begleitet habe. Ich lasse es Euch, liebe Leser, wissen, wenn ich es so richtig spüre: DAS IST UNSER NEUES HEIM! 😉

Voll beschäftigt

Den Aufbau habe ich nicht emotional miterlebt. War zu beschäftigt. Absprachen mit dem Fotografen, mit dem Kameramann, mit dem Drohnenpilot: Was ist das nächste Motiv, welche die nächste Kameraeinstellung? Kurze Dialoge mit Bautruppleiter Steven, Fragen zu Details, über die ich nach dem Hausaufbau berichten möchte.

Neugierige erwünscht

Gerne lasse ich mich auch mal ablenken. Da ist der Mann von den Stadtwerken, der sich ebenso für das Projekt „Healthy Home“ interessiert wie Spaziergänger und Neugierige, die immer wieder näher kommen. Damit kein falscher Eindruck entsteht. Ich finde es super, dass die Leute neugierig sind zu erfahren, was hinter dem steckt, das da auf dem großen Bauschild steht.

Healthy und öko

Gerne erzähle ich von unserem Haus-Konzept. „Healthy“, weil es um gesundes Bauen geht. Die Baustoffe und Materialien sind schadstoffgeprüft. Zum gesunden Wohnen gehört auch viel Tageslicht. Deshalb die großen Fenster und die vielen Dachfenster. Den Strom für die ökologische Wärmepumpenheizung erzeugen wir mit der Photovoltaik-Anlage (PV) auf dem Dach selbst, und weil wir mehr Sonnenstrom erzeugen, als wir verbrauchen werden, haben wir ein sogenanntes Plus-Energie-Haus.

Mehrfach einzigartig

Anerkennendes Staunen bei den Leuten, wenn wir berichten: Das Schwörer Healthy Home ist das europa- und damit auch deutschlandweit erste dieser Art; erstmals wird hier die Kombi-Version PV-Dach von Braas mit Dachfenstern von Velux verbaut. Dass die Scheiben eines Wohnhauses in dieser Anzahl elektrochrom verglast sind, ist auch neu; sie verdunkeln per Knopfdruck und halten, obwohl man durchsehen kann, 96 Prozent Wärmeenergie draußen. Das sagen die Techniker, wir werden sehen…

TÜV misst Emissionen

Und noch eine Neuigkeit: Nach bezugsfertigem Ausbau des Hauses durch Schwörer wird der TÜV Rheinland erstmals ein Wohnhaus 28 Tage lang quasi hermetisch abriegeln und die sogenannten Abklingkurven von Emissionen messen können. Das ist Teil des Wohngesundheitskonzeptes des Freiburger Sentinel Haus Instituts. Warum diese Messung gerade hier bei uns stattfindet? Wohl mit deshalb, weil bisher noch keine Bauherrschaft so verrückt war, ihr fix und fertiges Haus vier Wochen lang nur von außen anschauen zu können. Mit ebenso langer Verzögerung des Einzugs…

„So was Tolles“

Mir fallen zwei Aussagen ein. „Das war wie Hausbau mit Freunden“, beschreibt Michael Noller von Velux das „Baustellen Joint Venture“ von Schwörer-Haus, Braas und Velux. Sechs Leute der drei Firmen haben bei bester Stimmung Hand in Hand zusammengearbeitet. Kurz schaute auch ein Kollege von Michael auf der Baustelle vorbei. Seinen Namen hat er uns nicht verraten, aber wie er unsere Dachfensterflächen kommentierte, ging runter wie Öl: „So etwas Tolles habe ich noch nie gesehen“.

Über Nässe und Schimmel

Noch ein Gedanke. Um uns herum ruhen die Baustellen. Winterruhe im Massiv- beziehungsweise Nassbau könnte man sagen. Da geht nichts voran, und das ist sogar gut so, denn heutzutage lässt man viel zu viele Massivrohbauten nicht „auswintern“, sprich trocknen; Feuchtigkeit und Schimmelbildung sind die schlimmen Folgen.

Unvorstellbar für uns, in ein Haus einzuziehen, das wochen- oder monatelang unverputzt im Regen steht und Nässe aufsaugt. Krass sind auch die Häuser, in denen kurz vor Wintereinbruch der Nassestrich eingebaut wurde, und jetzt die Fenster von innen komplett beschlagen sind, weil man mit dem Estrich so viel Wasser einbrachte. Oh Mann, das wird doch nie trocken!

Unser im Werk witterungsgeschützt vorgefertigtes Holzhaus wächst empor. Trockenbau macht happy. 😉

Wenn der Estrich kommt…

Tausend Dinge schießen mir durch den Kopf. Ein Bauherr (Hausbau ungefähr gleicher Stand) erzählte, dass er das gesamte Haus, alle drei Geschosse leerräumen muss, weil demnächst der Estrich kommt. Wohin schafft er nur das ganze Zeug? Puh.

Wir lieben die vorgefertigten und in der Heizkammer vorgetrockneten Beton-Estrichplatten von Schwörer, die kurz mal per Autokran verlegt wurden!

Sturmschäden am Haus

Sturmtief Egon hat ein schweres Teil des Baugerüstes weggerissen und auf die Dachfenster und PV-Anlage gedonnert. Ein Kundendienstmitarbeiter von Velux kam, um verdellte Eindeckrahmen und PV-Einfassungsbleche vom Dach zu entfernen; die Module haben´s zum Glück heil überstanden. Der Gerüstbauer war vor Ort, um den Schaden zu beheben. Und einer kam vorbei, um das umgewehte Dixi-Klo wieder aufzustellen.

Wir sind als Bauherren in der glücklichen Situation, dass wir uns um nichts zu kümmern brauchen. Das Prinzip Fertighaus „aus einer Hand“ hat sich ein weiteres Mal bewährt!

Bloggen und Richtfest feiern

Leute, diese Aufbauwoche ganz zu verarbeiten braucht Zeit. Wann wir die haben? Keine Ahnung. Im Moment bereiten wir – neben dem Job und dem Schreiben der Blogtexte samt zeitaufwändiger Bilderauswahl – das Richtfest vor. Den Richtbaum haben wir bereits – es ist unser neulich erst abgeschmückter Weihnachtsbaum. „Ihr wollt auch einen Richtspruch?“, fragte Zimmermann Steven. Ja logisch! Mit Spruch, Glas zerdeppern und allem Drum und Dran. Darauf freuen wir uns schon mächtig.

 

 

 

Merken

2 Gedanken zu „Fertighausmontage: Ein Blick in die Bauherrenseele

  • 23. Januar 2017 um 9:50 am
    Permalink

    Hallo Ihr Zwei, vielen lieben Dank für die Beiträge auf eurem Blog. Wir selber stehen zur Zeit auch vor der Entscheidung entweder zu bauen oder etwas altes zu kaufen und zu renovieren. Da sind solche Informationen die man hier liest Gold Wert.

    Antworten
    • 23. Januar 2017 um 1:41 pm
      Permalink

      Hallo Janina, freut uns, wenn unser Blog für Euch interessant ist! Wenn wir dann mal eingezogen sind in unser HEALTHYHome wird es auch in unserem Blog ein wenig um „gesundes Leben“ = Ernährung usw. gehen… 😉

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.