Prima Klima im Fertighaus

31. August 2017. Gestern Abend ging´s los. Nach einem nochmals sonnig heißen Tag zogen am Abend dicke Regenwolken auf. Es regnete in Strömen und die Temperatur fiel in der Nacht von über 30 tagsüber auf unter 20 Grad. Und jetzt kommt´s: Beim Aufstehen heute Morgen war es im ganzen Haus angenehm kühl, und wir hatten super frische Luft. Warum ich das hier jetzt so betone? Deshalb: Als ich dann später ins Büro kam, war es kaum auszuhalten. Es ist stickig heiß und richtig schwül in den Räumen…

 

Die Wände heizen

Jetzt sitze ich also hier an meinem PC und schreibe schwitzend diesen Blogbeitrag. Obwohl wir alle Fenster aufgerissen haben, will die Hitze einfach nicht raus. Man hat das Gefühl, die Wände rundum wären Flächenheizkörper, die man nicht abstellen kann. Und im Moment reißen sie unten auch noch die Straße auf! Die machen so viel Lärm, dass wir die Fenster schließen müssen!

 

„Wärmespeicherung“ in Google

Wir sind beim Thema Wärmespeicherung durch massive Bauteile, die die Wärme zeitversetzt an die Raumluft abgeben. Dazu gibt es unglaublich viele Aussagen von Technikern und Bauphysikern, man hat die Holzleichtbauweise (Fertigbau) mit dem Massivbau vergleichend untersucht, und eben habe ich mal „Wärmespeicherung“ in Google eingegeben und die Autovervollständigung gibt vor: „Wärmespeicherung Sommer Haus Wände“. 11.200.000 Ergebnisse!!

 

Wohnklima im Fertighaus

Was wird da nicht alles übers Wohnklima beziehungsweise Wohnraumklima im Fertighaus geschrieben. Man kann alles finden. Es gibt tausend Messwerte, unzählige Argumente pro und contra Leichtbau- und Massivwände, und echte Hardcore-Fertighausgegner bringen auch schon mal den Begriff „Barackenklima“ ins Spiel.

 

Luftfeuchtigkeit im Holzhaus

Wir sagen: Bauphysik hin oder her. Wir erleben das heute live und hautnah. Und das Ergebnis (den Sommer betreffend) ist mehr als eindeutig: In unserem Schwörer Healthy Home herrscht ein prima Klima. Auch die Luftfeuchtigkeit ist in unserem Holzhaus mit knapp 60 Prozent (draußen 77 Prozent!) einwandfrei. Doch das ist nochmal ein ganz anderes Thema im Rahmen der bauphysikalischen Diskussionen.

 

Ist das Wohnraumklima healthy?

Wie „healthy“ das nun wirklich ist, wissen wir nicht so genau. Wir sind ja keine Mediziner. Aber dass es in unserem Holzfertighaus sehr, sehr angenehm ist, das ist unbestreitbar. Und dass es in unseren Büros dagegen – siehe oben – recht unangenehm ist, können wir mit Fug und Recht behaupten.

 

Punktsieg fürs Fertighaus

Sicher spielt zuhause auch die zentrale Anlage zur automatischen Wohnraumlüftung eine positive Rolle. Die saugt ja die Luft in Küche und Feuchträumen ab und bläst in den Wohnräumen frische, gefilterte Außenluft ein. Dazu werden wir später mal einen eigenen Blogbeitrag für euch schreiben.

Für heute abschließend nur nochmal so viel zum Thema „Wohnklima im Fertighaus versus Massivhaus“: Klarer Punktsieg für die Holzfertigbauweise!

2 Gedanken zu „Prima Klima im Fertighaus

  • 31. August 2017 um 9:41 pm
    Permalink

    Kann ich nur unterstreichen, lebe in meinem 4. Fertighaus, was man besser Effizienzhaus oder Hightech Haus benennen sollte. Ich würde im Leben nie wieder anders bauen!! Wer einmal in einem tollen Fertighaus gelebt hat, wird nie wieder tauschen.

    Antworten
    • 1. September 2017 um 1:46 pm
      Permalink

      Ich werde es in 6-8 Wochen erleben und freue mich darauf.
      Es gibt nichts besseres….ich habe mich gut informiert!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.