Vermessung #2: Wohin kommt das Haus?

Vermessung

„Wenn hier die obere Hausecke ist, wird die Haustür genau da sein.“ „So geht man dann rein, durch den Flur ins Wohnzimmer und hier hinaus auf den Balkon.“ Unser Vermesser Oliver Meischke ist schon längst wieder weg, als wir der Phantasie freien Lauf lassen und in echt ums gedachte(!) Haus herum gehen, den Blick von der Terrasse über die Landschaft schweifen lassen – und am Ende nicht so genau wissen: Ist das Haus jetzt groß oder klein?

Mit GPS zu den Festpunkten

Endlich ist der Vermesser da. Heute wird er das Haus abstecken, oder wie man im Schwabenland sagt, auspflocken. Er packt seine Gerätschaften aus und marschiert mit seiner GPS-Antenne durch die Wiesen neben unserem Bauplatz. Dabei nimmt er im Katasterplan vorgegebene „Festpunkte“ im Gelände auf, anhand derer er die Position unseres geplanten Hauses berechnet.

Dahin kommt das Haus

Es ist soweit: Er schlägt den ersten rot markierten Pflock ein – und wir wissen jetzt, wo die Südostecke unseres Hauses ist. Es folgen drei weitere Pflöcke, und das Eigenheim ist fixiert.

„Wird schön groß“, freut sich Christine, und prüft den Blick von der Haustür hinaus auf die Straße.

Etwas später hat Oliver Meischke auch den Abstellraum hinterm Carport ausgepflockt und macht sich an die Höhenbestimmung.

Wie hoch ist die EFH?

Das ist für uns heute die zweite spannende Angelegenheit: In welcher Höhe wird sich der Fußboden unseres Erdgeschosses befinden? Bei einem Hanggrundstück fällt es schwer, sich das richtig vorzustellen.

Endlich holt er einen gelben Zettel aus der Tasche – und klebt ihn an den Laternenmast am unteren Ende des Bauplatzes. Das ist sie! Unsere Höhenmarke! 260,50 Meter über dem Meeresspiegel.

Und dann demonstriert er uns die „EFH“, die Erdgeschossfußbodenhöhe. Sie wird genau 1,30 Meter über der Höhenmarke liegen. 261,80 Meter hoch über der Nordsee. Unser jetziges liegt 620 Meter „über NN“ (über Normal-Null).

Zwar lautet die aktuelle Bezeichnung für das Nullniveau inzwischen Normalhöhennull (NHN), aber ich bleibe bei NN; das ist wie mit den Pferdestärken „PS“ beim Auto 😉

Jedenfalls werden die Winter im Enztal wohl nicht so streng werden, wie jetzt auf den Höhen des  Schwarzwalds.

Ein großer Schritt zum Eigenheim

„Irgendwie wirkt es jetzt klein“, finde ich, als ich in der Mitte der vier Hausecken stehe. Oder täuscht das jetzt? Wir sind ein wenig hin- und hergerissen.

 

Doch über allem steht die Freude, mit dem Abstecken des Hauses einen weiteren großen Schritt auf dem Weg zum Eigenheim getan zu haben!

 

 

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.